Letzte Vorbereitungen vor der Reise nach Yunnan und Jiangsu

Letzte Vorbereitungen vor der Reise nach Yunnan und Jiangsu

Was wird in Yunnan und Jiangsu passieren?

Die Tickets sind gekauft, check,

Wege soweit durchgeplant, check,

Erwartungshorizonte abgesteckt, check,

Kamera, check,

Bekanntschaften vor Ort organisiert, check etc…

Nun bald geht es los – von Frankfurt nach Peking, wo wir eine alte Arbeitskollegin von Feng treffen, die uns dann auch zur „Nanzhan“ (Südbahnhof) fährt. Mit den Hochgeschwindigkeitszügen sind es dann kaum mehr als eine Stunde in das 300 km südlich von Peking gelegene Dezhou, wo wir bei den Schwiegereltern und Co. die finale Station für die Familie bzw. für mich die erste Etappe beginnt mit hoffentlich schon eingetroffenen Samples aus den bekannten Ecken wie Pu und Oolong, aber auch neue Dinge aus dem Grüner Tee und Roter Tee Bereich (Hongcha). Samstagabend, den 22. April, geht es dann für mich weiter zum nächsten größeren Flughafen in Shandong, Jinan.

Von da startet für mich dann die Reise zum Pu-erh über den Flughafen Kunming, wo ich die Nacht verbringe, und morgen den nächsten Flieger nach Puer City nehme, wo mich dann entferntere Verwandtschaft von Feng aufsammelt. Schwerpunkte werden höchstwahrscheinlich Mojiang und Zhenyuan sein, wobei ich das natürlich von den Connections des Gastgebers abhängig mache werde, denn er, Bao Zhong genannt, wird vor Ort am besten wissen wo was zu machen ist. Klar ist mein Wunschziel nicht nur schöne Fotos und wertvolle neue Connections aufzubauen, sondern vielleicht sogar nach eigenen Vorstellungen ein oder zwei kleine eigene Serien aufzulegen z.B. a la 100-200g Bings in 5er Tongs und davon 10 Stück, um mal klein anzufangen. Und was leider dieses Mal nichts wird, kann dann ja bei gegebener Zeit nachgeholt werden. Bao Zhong ist öfters in Puer County unterwegs, aber kümmert sich eher um das Low-End Grüntee Segment seiner Familie, die auch in der zweiten Heimat Dezhou mind. zwei Teegeschäfte betreibt und eben in Fujian und Yunnan ihre Tees einkauft und verarbeitet. Das Geschäft seiner Schwester Bao Li hatte ich vor ein paar Jahren schon vorgestellt. Vielleicht habe ich auch die Zeit in Kunming, der Provinzhauptstadt von Yunnan ein paar Kontakte zu vertiefen, denn die bisherigen Quellen aus Yunnan das bestehende Sortiment kommt von geschäftlichen Bekanntschaften die ich schon seit Jahren kenne, aber nie „in Echt“ gesehen habe. Das Internetzeitalter eben – man komme ich mir alt vor beim Schreiben dieser Zeile und lache schon über mich selbst… Eine witzige Begebenheit am Rande: unter taiwanesischer Leitung aus Zürich ziehen die deutschen Teekollegen fast zeitgleich ein paar Duzenden Kilometer südlich Ihre Runden durch Xishuangbanna County. Notiz für mein schwaches Gedächtnis: Ich muss in Zukunft mehr Ihren Blog lesen bzw. den Ihrer Kunden :) Nach ein paar Nächsten werde ich dann auch wieder die Rückreise gen Dezhou antreten und dort auch wieder vor dem „Workers Day“ am 29.4. eintreffen.

Ein paar Tage (Zwangs-)Pause müssen sein. Wieder mal Reisezeit innerhalb Chinas. Nicht so schlimm wie beim chinesischen Neujahrsfest aber dennoch mehr als normal und bei 1300 Millionen Chinesen macht das halt schon was aus. Ich denke auch die Zeit werde ich dann mit Testen verbringen. Mal sehen, vielleicht sind die etlichen „Onkels“ wieder in Trinklaune und ich dem Hopfentee auch nicht abgeneigt. Solange nicht so Sorghum-Plörre im Glas ist bin ich gerne dabei!

Am 3.5. geht’s aber dann wieder Richtung Süden, genauer gesagt via Schnellzug von Dezhou East nach Liyang, welches zu Changzhou in Jiangsu gehört. Anhui und Zhejiang sind nur ein Katzensprung entfernt und „Tianmuhu“ – mein Ziel dieses Mal, ist auch noch ein schönes Naturschutzgebiet und beliebtes Ausflugsziel. Dort treffe ich mich mit dem Cousin einer chinesischen Freundschaft aus Worms, der Familie Gong. Herr Gong ist selbst Teebauer und lebt, anders als Bao Zhong in Yunnan, nicht nur dort um Einzukaufen, sondern vom Anbau von Grünen Tee und Weißen Tee. Für mich relatives Neuland. Ein bisschen Recherche hat zu Tage gefördert das es auch noch ein anderes sehr interessantes Teegebiet dort geben soll, names „Wuyuanshan“ – beide Gegenden sind relativ berühmt für Ihre jeweiligen Interpretationen von Maofeng, Huangjinya, Biluochun, Baicha, Hongcha und Cuiluo. Leider kein Longjing – aber vielleicht lässt sich ja vor Ort was machen, Connections eben :) Wenn nicht bleibt als Alternative die gleichzeitige Qualifizierung von mehreren Quellen aus Hangzhou für Longjing über Internet Kanäle. Persönlich ist mir lieber, aber man kann nicht alles gleichzeitig haben. Wir werden sehen! Für diesen Trip verplane ich auch nur vier Nächte. Will auch der Gastfreundschaft nicht zu sehr strapazieren. Ich habe schon ein wenig Bammel vor dem dörflichen Willkommens-händschütteln-durchgereichtwerden-umdieWettetrinken Zeremoniell. Aber man muss ja eine Reputation aufrechterhalten! Vielleicht nehme ich auch meine kleine Tochter mit, Sie könnte als, wie sagt man so schön auf Englisch? „Diversion“ dienen. Nein, ich mache nur Spaß :)

Bleibt zu hoffen, dass die liebe Obrigkeit nicht noch mehr die „firewall“ verschlimmbessert hat und ich auf die meisten Services zugreifen kann und euch von vor Ort weiteres Berichten kann.

Kommentare

  1. Christian Menne Christian Menne

    Hallo Ralf-Peter,

    ja klar kommen neue Sachen, teilweise sind diese auch schon freigeschaltet, der Rest kommt nach und nach!

  2. Ralf-Peter Ralf-Peter

    Hallo Chris,

    danke für die Beschreibung Deiner Reisepläne. Hört sich sehr interessant und auch vielversprechend an.

    Ich wünsche Deiner Familie und Dir eine tolle Zeit mit hoffentlich vielen schönen Teemomenten.

    Kommt gesund zurück!

    Ralf-Peter

    PS: Hast Du geplant, auch den einen oder anderen Neuzugang für Dein Shopsortiment mitzubringen?

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »

Schneller Versand

aus Deutschland nach Europa via DHL oder DPD

Kein Importstress

denn das ist unser Problem, nicht eures!

Premium Qualität

von renommierten Marken und eigener Auswahl

Faire Preise

weil Onlineshop mit schlanken Strukturen und direktem Einkauf